Sondersendung
  vom 16.11.2019 mit Roland Greger auf JC Channel (www.jcchannel.de) zum Abschied von Esther    

Hier geht es zur Sendung... (gekürzt)

 

 

 

Esther Manuela ist von uns gegangen

   
Am Sonntag, dem 12. Oktober, ist Esther Manuela Di Sipio verstorben. Sie war eine hoch talentierte Musikerin - einst als professionelle Schlagersängerin auf weltlichen Bühnen aktiv, als Gesangslehrerin, Komponistin, Produzentin. Dann entdeckte sie Jesus. Ihn mit ihren Gaben zu ehren und seine Botschaft zu verbreiten, wurde ihr größtes Herzensanliegen - und blieb es bis zum Schluss.  

Esther Manuela wurde am 17.11.1969 als Manuela Stanke in Eutin geboren. Schon als Kind liebte sie die Musik. Sie sang im Schulchor, nahm Keyboardunterricht, Tanzunterricht, Gesangsunterricht. Ein frühes Highlight in ihrer Gesangskarriere war der Auftritt in einer Rudi-Carell-Show: Als Imitationssängerin mit dem Titel "You light up my life" von Debby Boone gewann sie 1990 den ersten Preis. Es folgten Radio- und Fernsehauftritte, u.a. in der SAT1-Sendung "Wir im Norden", in einer Nebenrolle im Fernsehfilm "Sterne des Südens", bei RTL, NDR, SWF, Radio Brandenburg etc. CD-Produktionen mit George Moslener machten sie als Schlagersängerin bekannt: Ihre CDs "Sieben Orchideen" und "Kleiner bunter Schmetterling" erreichten in den Neuvorstellungen der Hitparaden Spitzenplätze. Auf einem internationalen Songwriter Competition in Manila vertrat sie Deutschland erfolgreich.  

Doch mit der aufsteigenden musikalischen Karriere erlebte sie einen persönlichen Abstieg, zu dem eine unglückliche Beziehung beitrug. Stress, Alkohol und die Frage nach dem Sinn des Lebens prägten sie in dieser Zeit. Als ihre Schwester in einem Gottesdienst Jesus ihr Leben gab und vor Begeisterung sprudelte, wurde auch Esther neugierig. Sie folgte dem Aufruf "Komm doch mal mit!" - und gab Jesus ihr Leben, wurde bald darauf auch vom Alkohol frei. Ihre Bühne waren künftig Kirchen und Gemeinden, in denen sie den Lobpreis leitete, soziale Einrichtungen wie die Obdachlosenunterkunft in Hamburg, wo Sie Bedürftigen Mut zusang, Schulen, in denen sie Kindergospelchöre aufbaute, oder ihr Haus in Elmshorn, in dem sie Interessierten Gesangsunterricht erteilte. Sie hat mehrere Jahre in dem professionellen Gospelchor "Joyful Gospel" mitgewirkt, von 1998 bis 2002 war sie leitend an der christlichen Schlagergruppe "Dieu Merci" mitbeteiligt, später gründete sie die Gruppe "Act of Zion". Auch weltliche Einsätze, u. a. als Studiosängerin bei George Moslener in den Jahren 2010 bis 2013, später in der Hamburger Fernsehkantine oder bei Weihnachtskonzerten mit Peter Böhm gehörten zu ihren musikalischen Aktivitäten.  

In den vergangenen Jahren mehrten sich gesundheitliche Probleme. Ein Leberleiden 2018 überstand sie "wie durch ein Wunder", kurz darauf wurden jedoch Tumore in Lunge und Gehirn diagnostiziert. Auch hier übertraf Esther ärztliche Prognosen. Kürzlich bei einem letzten Urlaub zusammen mit ihrem Mann auf der Sinai-Halbinsel zog sie sich jedoch eine Badeverletzung zu, die zu einer Infektion und schließlich zu einer Blutvergiftung führte. Wenige Tage später, geschwächt durch die längere Vorgeschichte, starb sie im Krankenhaus. Sie lässt Ehemann, Mutter, Bruder, Schwester und viele Freunde zurück - die traurig sind, sie verloren zu haben, aber glücklich, sie bei ihrem geliebten Herrn zu wissen. Und sie lässt eine begonnene CD-Produktion mit ihrer Gruppe Act of Zion zurück, die sie eigentlich noch vollenden wollte.  

Es ging unerwartet plötzlich. Ich, bis 2002 mit ihr in der Gruppe Dieu Merci aktiv, bin einer dieser Freunde, die nun zugleich traurig und dankbar sind - traurig, dass sie uns verlassen hat, aber dankbar, dass sie es geschafft hat und ihre neue Wohnung im Himmel beziehen durfte. Ich bin sicher, dass ein Musikzimmer darin nicht fehlen wird, und es dürfte um einiges prächtiger sein als ihr Studio in Elmshorn.      

Jan Pahl  

"Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin." (Joh. 14:12)